Archiv für Januar 2009

Nachtrag der Roten Hilfe zum Zahnschutz

Liebe Genossinnen und Genossen,

es ist legitim, sich davor zu schützen, dass einem Nazis oder Polizisten die Zähne einschlagen, und wir halten einen Zahnschutz auch nicht für eine „Schutzwaffe“ im Sinne des § 27 Versammlungsgesetz. Bei unserem Vortrag im Haus am 21. Januar wussten wir aber noch nicht, dass das Landgericht Erfurt das anders sieht. Die Sache ist nicht so einfach, wie wir es in unserem Vortrag angedeutet haben. Näheres erfahrt ihr bei der Roten-Hilfe Jena.

Danke für Unterstützung

Ein großes Dankeschön wollen wir nach der Demo am 24.1. all jenen sagen, die uns in den letzten Wochen tatkräftig unterstützt haben. Deshalb danken wir unter anderem den Unterstützer_innen der Demo, der Anmelderin, dem A-Team, allen die uns Geld und Essen gespendet haben und uns in den Bautagen unterstützt haben, allen die bei der Aktionswoche anwesend waren und nicht zuletzt Bernd dem Brot – „Wir profitieren von dem Hype“.

Interview: PRO Besetztes Haus Erfurt und CONTRA Polizeiaufgebot

Am Samstag demonstrierten in Erfurt Sympathisanten des Besetzten Hauses. Dieses soll geräumt werden. Während der Demo war ein massives Polizeiaufgebot im Einsatz. Die Anmelderin der Demonstration, Katharina König, kritisierte nun den überzogenen Einsatz der Polizei bei der Veranstaltung und kündigte Konsequenzen an. Jonas im Gespräch mit Katharina über das weitere Vorgehen.

Download (.mp3)

[Erfurt] 1100 auf Demo für besetztes Haus

Am 24.1. fand in Erfurt eine Demonstration unter dem Motto „Hände weg vom besetzten Haus!“ statt. Das Projekt auf dem ehemaligen Topf & Söhne- Gelände in Erfurt ist seit Ende letzten Jahres akut räumungsbedroht, weil die neue Besitzerin, die Domicil Hausbau GmbH fast alle Gebäude auf dem Gelände abreißen will.
Ca. 1100 Sympathisant_innen des besetzten Hauses in Erfurt demonstrierten heute gegen die drohende Räumung des Projekts. Von Beginn an wurde die Demonstration massiv durch einen völlig überzogenen Polizeieinsatz behindert. So wurde beispielsweise der gesamte Bahnhofsvorplatz mit Absperrgittern eingezäunt, so dass sich die Demonstrant_innen am Ort der Auftaktkundgebung praktisch in einem riesigen Käfig wiederfanden. Alle Personen, die die Demonstration besuchen wollten, mussten umfangreiche Vorkontrollen, teilweise mit Personalienkontrolle, über sich ergehen lassen. Auch nach dem Start wurde die Demonstration zum größten Teil von einem Spalier umgeben, so dass die Außenwirkung der Demonstration dadurch erheblich geprägt wurde. Vor der Demonstration lief beispielsweise durchgehend eine verkettete Reihe Polizisten, teilweise bis zu drei Reihen stark.

Weiterlesen auf Indymedia

Weitere Berichte mit Fotos bei BlackRedPress und von Björn Kietzmann.

[Erfurt] Aktionswoche begonnen

In den letzten beiden Tagen fanden im Rahmen der Aktionswoche zur Verteidigung des besetzten Hauses in Erfurt verschiedene Aktionen statt. Seit einigen Wochen ist das Projekt auf dem ehemaligen Topf & Söhne- Gelände akut von der Räumung bedroht, da der neue Besitzer den Großteil des Geländes abreißen will. Seit Mittwoch laufen deshalb verschiedene Veranstaltungen und Aktionen.

Weiterlesen bei Indymedia

Breaking News vom Freitag

22:29 – Die Polizei patrouliert auf dem gesamten Weg zwischen Hauptbahnhof und Besetztes Haus. Auch Zivis sind unterwegs.

22:14 – Die Polizei kontrolliert jetzt auch am Hauptbahnhof in Erfurt.

21:37 – Die Polizei kontrolliert jetzt intensiv die Weimarischestraße. Auch ankommende Autos werden vor dem Besetzten Haus kontrolliert.

20:45 – Die Polizei ist weg – steht jetzt im weiteren Umfeld vom besetzten Haus

19:30 – die Polizei kontrolliert alle sich zum Besetzten Haus bewegenden Menschen auf der Weimarischenstraße – im Moment genügt es die Straßenseite zu wechseln

News zur Demo am 24.1.

Die Demonstration beginnt um 13 Uhr am Hauptbahnhof in Erfurt.

Demoroute:
Hauptbahnhof [Auftaktkundgebung] -->Bahnhofsstraße -->Anger [Zwischenkundgebung] -->Alter Angerbrunnen -->Neuwerkstraße [Höhe Irish Pub Zwischenkundgebung] -->Karlmarxplatz -->Puschkinstraße -->Schillerstraße [Zwischenkundgebung: Kaffeetrichter] -->Schillerstraße -->Hauptbahnhof [Abschlusskundgebung]

Infotelefon: 0162/5745641

Ermittlungsausschuss-Nummer: 0174/8964345

Die Polizei rechnet mit einer Gewalteskalation und wird dementsprechend vertreten sein und auch so agieren. Kommt zahlreich und passt auf euch auf! Wir bleiben alle!

Fristverlängerung

Nachdem vorgestern die Räumungsfrist der neuen Besitzerin des Geländes ohne Folgen ausgelaufen war, erreichte uns gestern ein Schreiben der Domicil Hausbau GmbH, in dem uns eine neue Frist zum Verlassen des Geländes gesetzt wird. Diese ist auf den 15.02.09 festgesetzt. Damit haben wir drei Wochen mehr Zeit, ein neues Objekt zu finden und uns auf die drohende Räumung vorzubreiten. Dies ist jedoch kein Grund, von geplanten Aktionen Abstand zu nehmen. Wir rufen weiterhin alle auf, zur Aktionswoche und vor allem zur Demo am 24. Januar zu kommen und uns tatkräftig zu unterstützen!

[Erfurt] Besetzer_innen am Ende der Geduld

Die von der Eigentümerin des ehemaligen Topf&Söhne Geländes, der Domicil Hausbau GmbH, gestellte Räumungsfrist läuft mit dem heutigen Tag ab. Das seit 2001 besetzte Gelände wurde 2007 an die oben genannte Firma verkauft und soll nun fast komplett abgerissen werden.

Weiterlesen auf Indymedia

[Erfurt] Bernd das Brot entführt

Die Gallionsfigur des KiKa, Bernd das Brot, stand monatelang auf dem Erfurter Fischmarkt neben dem Rathaus. Seine witzige Gestallt machte ihn zu einem Wahrzeichen von Erfurt und zu einem Kult. Einwohner, Touristen und Kinder erfreuten sich stets an seinem Anblick. Doch nun wurde die ca. zwei Meter hohe Statue offenbar entfürt. Einer uns vorliegenden Pressemitteilung zufolge, hat sich Bernd aufgemacht um das von der Räumung bedrohte Besetzte Haus zu unterstützen.
In einem Video „nutzte Bernd das Brot seine schauspielerischen Fähigkeiten“ und dokumentierte seinen Rundgang über das besetzte Gelände und „seine Solidarität mit den BesetzerInnen“.

Weiterlesen auf Indymedia

Hier das Video: