Soliparty für das Besetzte Haus Erfurt in Jena

17. Januar 2009 – 22 Uhr – im Haus Jena

Seit über 7 Jahren existiert in Erfurt ein selbstverwaltetes Hausprojekt, welches sich auf dem ehemaligen Topf&Söhne-Gelände befindet.Die Firma Topf&Söhne produzierte während der Zeit des Nationalsozialismus die Öfen für die Krematorien in Konzentrations- und Vernichtungslagern.Das besetzte Haus bietet nicht nur Raum für zahlreiche soziokulturelle und politische Veranstaltungen und Projekte, es ist ebenso ein wichtiger Bezugspunkt für antifaschistische, antirassistische und antisexistische Kultur. Darüber hinaus dient es als Wohnraum für viele Menschen.2007 wurde das Gelände, inklusive des besetzten Teils von der Firma Domicil Hausbau GmbH und Co KG gekauft. Der Besitzer der Firma kündigt seit September 2008 an, den besetzten Teil abzureißen und ein Wohn- und Gewerbegebiet darauf zu errichten.Die Besetzer_innen wirken seit Beginn der Besetzung wesentlich an der Aufarbeitung des Geschichtsort mit und sichern das Angebot von Rundgängen auf dem Gelände. Das besetzte Haus ist eines der letzten selbstverwalteten Hausprojekte bundesweit. Gerade auch wegen seiner historischen Bedeutsamkeit ist es deshalb von großer Wichtigkeit, Solidarität zu zeigen! Aus diesem Grund findet ein Benefiz-Konzert am 17. Januar  im Haus in Jena statt um anfallende Repressionskosten decken zu können.In diesem Sinne, WIR BLEIBEN ALLE!!

BANDS:
FARMER`S BOULEVARD (HARDCORE)
BURY MY SINS (HARDCORE)
CAPTAIN CAPA (ELECTRONICA MIT TECHNOBEATZ)

DJ’s:
KITO (SUBS.DANCE)
McGOIL (SUBS.DANCE)
ATEQ (SUBS.DANCE)
PHONATIC (ELECTRO/DEEP HOUSE)