Archiv für Februar 2009

Besetzung gescheitert

Die Neubesetzung eines Ausweichobjekts am 21.2. ist gescheitert. In den nächsten Tagen wird es trotzdem Gespräche mit dem Eigentümer des Geländes geben. Eine Pressemitteilung der BesetzerInnen findet ihr auf topf.squat.net.

Breaking News

17:00: Alle Personen und Kraftfahrzeuge sind jetzt vom Gelände runter. Die Lage ist entspannt. Vielen Dank an alle UnterstützerInnen. Die geplanten Veranstaltungen finden nun im Besetzten Haus auf dem ehemaligen Topf & Söhne – Gelände statt. 19 Uhr Podiumsdiskussion und ab 22 Uhr Party. Ihr seid herzlich eingeladen!

16:15: Die Polizei lässt die Bundestagsabgeordnete der Partei „Die Linke“, Nele Hirsch, nicht auf das besetzte Gelände. Auf der Rückseite des Bundestagsausweis steht: „Die Behörden und Dienststellen des Bundes und der Länder, insbesondere alle Polizeibehörden, werden gebeten, den/die Inhaber/in dieses Ausweises bei der Ausübung seines/ihres Mandats als Bundestasgsabgeordnete/r zu unterstützen, ihn/ihr bei Absperrungen ungehinderten Durchlass zu gewähren und ihn/ihr gegebenenfalls Hilfe und Schutz zu teil werden zu lassen.“

16:03: Die Polizei zieht Kräfte am Haus zusammen und filmt alle UnterstützerInnen.

15:55: Nach stundenlangen Verhandlungen verlangte der Eigentümer, dass das Haus verlassen werden soll, und in den nächsten Tagen Gespräche über das Objekt geführt werden. Die BesetzerInnen gehen darauf ein und werden das Haus verlassen. Unterdessen kontrolliert die Polizei von allen zum und vom Haus weg gehenden Personen die Personalien. Eine Gruppe von ca. 10 Nazihools bewegt sich im Stadtteil.

12:48: Es laufen Verhandlungen mit dem Eigentümer des Geländes

12:03: Das Infotelefon ist wegen technischen Problemen ausgefallen. Eine neue Nummer wurde eingerichtet: 0163 / 4436636

11:34: Polizei fährt auf angrenzendes Gelände; Polizeihubschrauber ist vor Ort; Presse und Kamerateams sind vor Ort; ein erfolgreicher Durchbruchsversuch (aufs Gelände); kleinere Sitzblockade zur Behinderung der Polizei

11:22: Festnahmen vor dem Gebäude; eine Hundertschaft ist angerückt

Neubesetzung in Erfurt

Heute Morgen, den 21.02.2009, wurde ein Alternativobjekt in der Hohenwindenstrasse 18 in Erfurt besetzt. Wir warten auf eure Unterstützung! Kommt vorbei! Bringt Freund_innen mit! Es gibt viel zu tun! Alle heutigen Veranstaltungen sollen dort stattfinden. Die Adresse findet ihr hier.

Infotelefon – neue nummer: 0163 / 4436636
EA: 0174 / 896 43 45

Platz nehmen! Für das Besetzte Haus Erfurt

Eine Möglichkeit gegen die Räumung zu protestieren:

Das besetzte Haus auf dem ehemaligen Topf&Söhne Gelände ist akut von der Räumung bedroht.

Die Stadtspitze hat gleichzeitig mit der durch die Bauverwaltung beschiedenen Nutzungsuntersagung die Verhandlungen mit den BesetzterInnen abgebrochen. Ein geeignetes Ersatzobjekt für die Besetzung wurde ihnen nie angeboten. Offene Briefe und Appelle an die Stadt sind wirkungslos verpufft. Die politisch Verantwortlichen verspielen durch diese Haltung jede Chance, in dem Konflikt zu einer gütlichen Einigung zu gelangen.

Weiterlesen und den Aufruf unterstützen könnt ihr unter http://platznehmen.blogsport.de.

Podiumsdiskussion und Party am 21.2.09

Am Samstag den 21. Februar 2009 findet eine Podiumsdiskussion zu den Themen „Wozu sind Freiräume notwendig?“ und „Was können wir von der Stadt erwarten?“ im Besetzten Haus Erfurt statt. Beginn ist 19 Uhr. Im Anschluss daran gibt es ab 22 Uhr eine Party mit mehreren DJs.

Kommt alle!

Amtsgericht nicht zuständig

Laut einer Meldung des MDR vom 17.2. sieht sich das Amtsgericht als nicht zuständig für die Räumungsklage des besetzten Hauses an. Grund dafür sei der angesetzte Streitwert des besetzten Gebäudeteils, der mit rund 20.000 Euro angesetzt wird und damit das Vierfache dessen ist, über das das Amtsgericht entscheiden dürfe. Damit ist also weiterhin unklar ob und wann eine Räumung stattfinden könnte; wir halten euch auf dem Laufenden.

Räumungsklage

Laut MDR hat der Besitzer des ehemaligen Topf & Söhne- Geländes eine Räumungsklage eingereicht. Über diese soll nicht wie ursprünglich berichtet am 13.2., sondern Anfang nächste Woche beim Erfurter Amtsgericht entschieden werden. Ob sich daraus ein konkreter Räumungstermin ergibt ist noch nicht abzusehen. Es ist also auch weiterhin völlig unklar wann eine Räumung stattfinden könnte, wir werden euch aber weiterhin auf dem Laufenden halten.

Aktuelles

Die momentane Räumungsfrist, die uns von der Domicil Hausbau GmbH gesetzt wurde, ist auf den 15.2. datiert. Es ist jedoch weiterhin völlig unklar, an welchem Datum eine eventuelle Räumung durchgesetzt wird. Um euch schnellstmöglichst über eine drohende Räumung informieren zu können, existiert seit einiger Zeit ein SMS-Verteiler, in den ihr euch eintragen könnt, indem ihr eure Handynummer an die Mailadresse des besetzten Hauses schickt – dazu könnt ihr natürlich auch unseren PGP-Schlüssel nutzen, den ihr in der Rubrik „Kontakt“ findet.
Ansonsten werden wir euch auch weiterhin auf diesen Seiten und auf haendeweg.blogsport.de auf dem Laufenden halten. Außerdem könnt ihr uns unter der neuen Infotelefonnumer 0162/5919379 erreichen. Die weiter unten angegebene Nummer ist nicht mehr gültig.
Der wegen der Löscharbeiten am 4.2. vorrübergehend abgestellte Strom ist unterdessen von den Erfurter Stadtwerken wieder angestellt worden.

Brand am Abend des 4.2.09 im Besetzten Haus

Am Abend des 4.2.2009 brach auf dem ehemaligen Topf & Söhne-Gelände ein Brand aus. Durch einen Stromausfall wurden die Besetzer_innen gegen 21.00 Uhr auf den Brand in einem Gebäude am Rande des besetzten Teils des Geländes aufmerksam. Parallel zu den ersten Löschversuchen wurde von den Besetzer_innen sofort der Notruf alarmiert. Nach wenigen Minuten trafen Polizei und Feuerwehr vor dem Gelände ein und die Löscharbeiten begannen.
Die anwesende Polizei beschränkte sich auf die Sicherung der Löscharbeiten und sicherte zu, vorerst keine weiteren polizeilichen Maßnahmen zu ergreifen. Allerdings hinderte sie Vertreter_innen der Besetzer_innengruppe daran, an der stattgefundenen Pressekonferenz teilzunehmen. Der Brand wurde in den nächsten Stunden gelöscht, ohne auf andere Gebäude überzugreifen.
Auf dem Gelände kam es in der Vergangenheit schon mehrfach zu Bränden. So wurde am 20.4.2007 auf das besetzte Gelände ein Brandanschlag von vermutlich Neonazis verübt, welcher glücklicherweise keinen Schaden anrichtete. „Über die Ursache des Brandes herrscht momentan völlige Unklarheit. Wir sind jedoch froh, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind“, so eine Sprecherin der Besetzer_innen. Laut Aussagen der Polizei wird die Kriminalpolizei die Brandursache in den nächsten Tagen genauer untersuchen.

Über sieben Jahre Besetzung in Bildern

Fotoausstellung über das Besetzte Haus Erfurt

Eine Fotoaustellung über sieben Jahre Leben, Kultur und politische Arbeit – In 30 Fotos wird die Entwicklung des Besetzten Hauses, von den Anfängen im April 2001 bis heute, aufgezeigt.
 
Auf einem Teil des ehemaligen Topf & Söhne- Geländes hat sich ein einzigartiges, soziokulturelles Projekt herausgebildet. Im Besetzten Haus findet linksalternative Subkultur einen Platz. Hier kann man wohnen ohne Miete zu bezahlen, Konzerte auch mit wenig finanziellen Mitteln besuchen und sich bei Informations- und Diskussionsveranstaltungen mit Anderen austauschen.
Das auf dem Gelände zur NS-Zeit Krematorienöfen für Vernichtungslager hergestellt wurden führte dazu, dass sich die Besetzer_Innen mit der Geschichte des Geländes auseinandersetzen. Weiterhin spielt der Widerstand gegen rechte Tendenzen in der heutigen Gesellschaft, Kritik an Rassismus, Antisemitismus, Sexismus und Kapitalismus eine wichtige Rolle im Projekt.
 
Momentan ist dieses soziokulturelle Zentrum akut von der Räumung bedroht. Diese würde das Ende eines wichtigen Veranstaltungs- und Lebensraums in der Region bedeuten.

Finissage: 06.02.09, 20 Uhr, CKB Erfurt
Regierungsstr.42 Ecke Klostergang

mit Informationen zur aktuellen Lage und Film